Vor Ort in Fahrdorf: EU-Förderung bringt Schlei-Region voran

25.04.2022

Bei seinem Besuch in Fahrdorf konnte sich Schleswig-Holsteins Europaminister Claus Christian Claussen von der positiven Wirkung der EU-Förderung in der Schlei-Region überzeugen. Auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Johannes Callsen besichtigte der Minister die mit EU-Mitteln modernisierte Badestelle „Bäckerstrand“ in Fahrdorf und den neu dort aufgestellten Netzausleger – einer von zehn in der Region an Schlei und Ostsee. Beides sind gute Beispiele nicht nur für den Einsatz der Fördermittel aus Brüssel, sondern auch für die Zusammenarbeit in der Schlei-Region im Rahmen der Aktiv-Region Schlei.

Im anschließenden Gespräch mit Vertretern der Gemeinde Fahrdorf, der Aktiv-Region Schlei und der Ostseefjord Schlei wurde deutlich, dass Initiativen und Strukturen wie die Lokale Tourismusorganisation Ostseefjord Schlei, der Naturpark Schlei oder auch die Begleitung des Weltkulturerbes Haithabu-Danewerk wesentlich mit EU-Mitteln gefördert wurden. Dies ist heute die Grundlage für eine intensive Zusammenarbeit rund um die Schlei, von der Wirtschaft, Kultur und Tourismus profitieren. Außerdem wurden mit Fördergeldern aus Brüssel zahlreiche kleinere Projekte in den Städten und Dörfern umgesetzt, die die Lebensqualität in der Region verbessern. „Deshalb werden wir uns auch in Zukunft dafür einsetzen, möglichst viele Fördermittel aus Brüssel in die Region zu holen“, so Johannes Callsen.