Soforthilfe Kultur stützt das Ehrenamt

08.04.2020

„Auch unsere vielfältigen und ehrenamtlich getragenen Kultur- und Weiterbildungsangebote im Kreis Schleswig-Flensburg leiden derzeit durch Veranstaltungsabsagen unter den Folgen der Corona-Pandemie. Deshalb ist es wichtig, dass die Landesregierung auch für den ehrenamtlichen und gemeinnützigen Kulturbereich jetzt Soforthilfen anbietet.“ Darauf hat der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen hingewiesen.

Das Programm richtet sich an gemeinnützige Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen und Einrichtungen der Minderheiten und Volksgruppen, die aufgrund der fehlenden Teilnahme am Markt nicht vorrangig das Corona-Soforthilfe-Programm des Bundes und des Landes in Anspruch nehmen können. Sie können bis zur Abwendung einer Existenzbedrohung einen Zuschuss in Höhe der Soforthilfe des Bundes oder des Landes (bis zu 9.000 Euro bei bis zu 5 Beschäftigten oder 15.000 Euro bei bis zu 10 Beschäftigten oder 30.000 Euro bei bis zu 50 Beschäftigten) erhalten, soweit sie nachweisen, dass sie durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie in diese Situation geraten sind.

„Diese Unterstützung gilt insbesondere für ehrenamtlich geführte Vereine, die Einrichtungen mit bis zu fünf Beschäftigten gleichgestellt werden. Damit leistet das Land einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Ehrenamtes, denn das Ehrenamt ist die Grundlage unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, es leistet mit seinem uneigennützigen Einsatz für andere auch die Basis zum solidarischen Bestehen dieser Corona-Herausforderung und darf nicht wegbrechen“, so Johannes Callsen, der sich besonders auch für diese Kulturförderung eingesetzt hatte.

Informationen zum Antragsverfahren gibt es unter www.schleswig-holstein.de/coronavirus-kultur