Schleswig wird Kooperationspartner des neuen Pflegestudienganges

29.04.2022

„Die Einrichtung eines neuen Bachelorstudienganges Pflege an der Fachhochschule Kiel mit Schleswig als Partnerstandort ist ein Gewinn für den Gesundheitsstandort an der Schlei.“ Dies unterstrich der Schleswiger CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen.

Auf Vorschlag der Landesregierung hat der Landtag eine neue Ziel- und Leistungsvereinbarung mit der Fachhochschule Kiel beschlossen. Diese sieht vor, dass die Zuweisung an die FH Kiel in 2022 um 300.000 Euro und ab 2023 um nochmals 600.000 Euro erhöht wird für den Aufbau und die Durchführung eines Bachelorstudienganges Pflege mit mindestens 60 Studienplätzen pro Jahr. Der Start des Studienganges wird zum Sommersemester 2023 angestrebt. Ziel ist es, weitere Studienplätze im Bereich der Pflege in Schleswig-Holstein zu etablieren, um dem Fachkräftebedarf entgegenzuwirken und mit der Akademisierung Karriereperspektiven zu eröffnen, heißt es in der Vorlage der Landesregierung.

Von dieser Entscheidung profitiert auch Schleswig: Die Fachhochschule Kiel plant diesen dualen ausbildungsbegleitenden Studiengang und arbeitet zusammen mit den staatlich anerkannten Pflegefachschulen Rendsburg, Neumünster, Schleswig sowie den örtlichen Kliniken.

Während Rendsburg und Neumünster sich auch als Standort eines neuen Fachbereiches beworben und dafür konkrete Finanzangebote vorgelegt hatten (über die die FH Kiel in eigener Zuständigkeit entscheidet), ging es Schleswig als Kooperationspartner im Konzept der FH Kiel um einen Teil der Fachausbildung des neuen Studienganges, die in Schleswig absolviert werden soll. Konkret werden dann am Helios-Klinikum praktische Teile im Bereich Atmung gelehrt, wie Schleswig das auch angestrebt hatte.

„Mit der neuen Finanzvereinbarung der Landesregierung mit der FH Kiel wird die Grundlage für diese Kooperation mit Schleswig gelegt und der Gesundheitsstandort Schleswig weiter aufgewertet“, freut sich Johannes Callsen.