Mehr als 1 Millionen Euro für Digitalisierung der Schulen im Kreis

14.07.2020

„Genau 1.089.161,09 € erhalten die Schulen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg aus dem „Sofortausstattungsprogramm“ für digitales Lernen des Bundes und des Landes“, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen. „Besonders gut finde ich, dass zwischen Land und Kommunen ein schlankes Verfahren vereinbart wurde, damit die Gelder zügig ausgezahlt werden können. Es reicht ein Antrag über das Online-Portal https://dpakt.schleswig-holstein.de/.“

„Ab kommenden Montag, dem 20. Juli 2020 können die Schulträger die Mittel beantragen. Damit können dann digitale Endgeräte wie Laptops, Notebooks oder Tablets für die Schulen beschafft werden, um diese dann leihweise an die Kinder und Jugendlichen zu geben, die sie benötigen, weil ohne diese für sie das digitale Lernen zu Hause nicht möglich ist,“ führt Callsen weiter aus.

„Was genau angeschafft wird, muss erst später mit dem Verwendungsnachweis vorgelegt werden, das macht das Verfahren schneller und gibt den Schulträgern mehr Freiheiten“, hebt der Abgeordnete hervor. „Anträge auf Mittel aus dem Sofortausstattungsprogramm sind bis zum 31. August 2020 möglich und das Bildungsministerium plant sogar Musterdokumente wie Leihvertrag, Nutzungsordnung, Datenschutzhinweise vorzubereiten und an die Schulträger und Schulen weiterzugeben.“

„Ich rufe alle Schulträger im Kreis auf, jetzt schnell die notwendigen Anträge zu stellen, damit auch möglichst die gesamte Fördersumme von 1.089.161,09 € zu uns in den Kreis Schleswig-Flensburg fließt. Durch eine schlanke Förderrichtlinie und ein unbürokratisches Bewilligungsverfahren wird sichergestellt, dass die Schulträger zügig die Beschaffung durchführen können,“ betont Callsen abschließend.