Landesentwicklungsplan sichert wirtschaftliche Entwicklung in Gemeinden

26.11.2020

Mit dem jetzt beschlossenen Entwurf für den neuen Landesentwicklungsplan sichert die Landesregierung auch die wirtschaftliche Entwicklung im ländlichen Raum. Der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen begrüßte, dass ein klarer Grundsatz für die wirtschaftliche Entwicklung aufgenommen wurde: „Alle Gemeinden können unter Beachtung ökologischer und landschaftlicher Gegebenheiten eine bedarfsgerechte Flächenvorsorge für die Erweiterung ortsansässiger Betriebe und die Ansiedlung ortsangemessener Betriebe treffen“, heißt es dort.

„Damit ist klargestellt, dass in allen Gemeinden dort tätige Betriebe sich erweitern können und angemessene Betriebe angesiedelt werden können. Das ist eine wichtige Botschaft für den ländlichen Raum, denn es geht uns darum, auch in den Gemeinden wirtschaftliche Entwicklung und damit Arbeitsplätze vor Ort zu ermöglichen“, unterstrich Johannes Callsen, der eine entsprechende Formulierung schon bei den Koalitionsverhandlungen erreicht hatte.

Außerdem bekräftigt der Landesentwicklungsplan, dass die ländlichen Räume als eigenständige, gleichwertige und zukunftsfähige Lebensräume gestärkt und die Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Entwicklung verbessert werden sollen. „Dafür ist es elementar, dass Betriebe im ländlichen Raum auch Erweiterungschancen haben“, so Callsen.