Land verbessert die Förderung für kommunale Straßensanierungen

10.02.2021

„Mit der Verbesserung der Förderung für den kommunalen Straßenbau schafft das Land eine wichtige Voraussetzung für die Sanierung von Kreis- und Gemeindestraßen. Die Förderkonditionen haben sich mit der Erhöhung der Förderquote von 60 auf 70 Prozent deutlich verbessert. Außerdem sind zukünftig wieder Grunderneuerungen der Straßen förderfähig", gab der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen bekannt. Dies seien gute Voraussetzungen für die weitere Sanierung des Straßennetzes und die Förderung der Kommunen. Fast 30 Mio. Euro stelle das Land dieses Jahr dafür bereit.

Auch der CDU-Kreistagsabgeordnete Thomas Jepsen begrüßte als Vorsitzender des Kreis-Infrastrukturausschusses die bessere Förderung: „Die Landesregierung hält Wort und erhöht mit der Dynamisierung weiter die Fördermittel zum Erhalt der kommunalen Straßen. Besonders wichtig ist die nun angekündigte Änderung der Förderrichtlinie. Es freut mich ganz besonders, dass nun auch wieder die Sanierung der unteren Tragschichten gefördert wird. Der Wirtschaftsminister bestätigt mit der neuen Förderrichtlinie seine Zusage, für die auch wir uns intensiv eingesetzt hatten. Damit korrigiert die Jamaika-Koalition Fördermittel-Kürzungen der Albig-Regierung und hilft den Kommunen beim Erhalt der kommunalen Straßen."