Erhalt der Möweninsel zum Schutz der historischen Jürgensburg

06.11.2020

Mit einem neuen Ansatz setzt sich der Schleswiger CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen für die Erhaltung der Möweninsel ein: Auf ihr befindet sich das archäologische Kulturdenkmal der historischen Jürgensburg, das ohne Sicherungs- und Erhaltungsmaßnahmen auf der Möweninsel akut gefährdet ist. „Es kann nicht sein, dass dieses Kulturdenkmal vernichtet wird, weil für den Naturschutz auf der Möweninsel kein Handlungsbedarf gesehen wird,“ fordert Callsen. In einem Brief an Kulturministerin Karin Prien macht Johannes Callsen deutlich, dass die Möweninsel in der Schlei vor Schleswig für die Stadt Schleswig, aber auch für das Land Schleswig-Holstein eine große Bedeutung habe. Auf ihr stand im Mittelalter die sog. Jürgensburg, erbaut Anfang des 12. Jahrhunderts durch den ersten Herzog von Schleswig, Knud Laward. Der Herzogssitz wurde später von der Jürgensburg nach Schloss Gottorf verlegt. „Damit ist die Jürgensburg auf der Schleswiger Möweninsel sozusagen der Ursprung des Herzogtums Schleswig und des Gottorfer Herzogssitzes, der über viele Jahrhunderte in der Landesgeschichte eine herausragende Rolle einnahm“, so Callsen. Bei Untersuchungen im Jahre 2013 gelang es Fachleuten des Archäologischen Landesamtes, durch Bodenbohrungen Spuren dieser bedeutenden Burg freizulegen. Auf der Suche nach der Position und den Ausmaßen der Jürgensburg stieß man auf Erdwälle und Ziegelbruchschichten. Die 5 Meter hohe Kernburg der Jürgensburg war bereits 1978 unter Denkmalschutz gestellt worden und wird als eingetragenes archäologisches Kulturdenkmal geführt. „Vor diesem Hintergrund ist die Möweninsel aus der Sicht der Denkmalschützer schützens- und erhaltenswert, sie gilt als landschaftsprägendes Zeugnis der landesgeschichtlich bedeutsamen Epochen des Mittelalters,“ unterstreicht Johannes Callsen. Allerdings sei die Jürgensburg als Kulturdenkmal in ihrer Substanz stark gefährdet, da durch den erheblichen Vogelkot auf der Möweninsel und die dadurch zurückgehende Vegetation der Küstenabbruch von der Möweninsel deutlich voranschreitet und eine erhebliche Erosion des Burgbergs stattfindet. Sicherungsmaßnahmen durch Sand oder die Anlage von Schilfteppichen waren erfolglos. Johannes Callsen appelliert an die Kulturministerin: „Der Erhalt der historischen Jürgensburg auf der Möweninsel als landesgeschichtlich bedeutsames Kulturdenkmal ist also akut gefährdet. Deshalb müssen nach meiner festen Überzeugung andere Wege gefunden werden, um die Möweninsel langfristig zu schützen und zu erhalten und damit auch das Kulturdenkmal Jürgensburg dauerhaft zu sichern.“