Beim Breitbandausbau auch „Graue Flecken“ fördern

01.11.2021

„Beim Breitbandausbau ist der Kreis Schleswig-Flensburg mit vielen engagierten Projekten auf einem guten Weg. Nach dem Ausbau der „weißen Flecken“, also Gebieten mit einer Breitbandversorgung von unter 30 Mbit/s, geht es jetzt aber auch um die Verbesserung in den Kommunen, die knapp über diesem Schwellenwert liegen. Auch in diesen „grauen Flecken“ muss die Breitbandversorgung beschleunigt werden“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen. Deshalb sei es wichtig, dass sich der Landtag heute mit diesem Thema befasst hat.

„Auch der Ausbau in den sogenannten „grauen Flecken“ mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von unter 100 Mbit/s muss weiter vorangebracht werden“, fordert der CDU-Politiker. Davon werden auch größere Orte und Städte profitieren. Der Landtag hat deswegen auf Antrag der Jamaika-Fraktionen die Bereitstellung von 20 Millionen Euro durch die Landesregierung unterstützt. Damit kann ein Bundesprogramm zum Ausbau des Glasfasernetzes in den sogenannten „Grauen Flecken“ sinnvoll ergänzt und der Breitbandausbau gestärkt werden.