Bahn kündigt EC-Halt in Schleswig zum Fahrplanwechsel an

23.09.2020

Mit dem Fahrplanwechsel 2020/21 will die Bahn in Schleswig einen Verkehrshalt für den EC Hamburg – Kopenhagen einrichten. Dies bestätigte die Deutsche Bahn AG dem Schleswiger CDU- Landtagsabgeordneten Johannes Callsen. Wie die Bahn ausführt, sollen mit Bestehen einer Vereinbarung zwischen deutscher und dänischer Polizei alle erforderlichen Maßnahmen für den Halt grenzüberschreitender IC-Züge in Schleswig eingeleitet werden. Johannes Callsen hatte sich erneut an die Deutsche Bahn gewandt und für einen Verkehrshalt in Schleswig geworben.

„Schleswig liegt bekanntlich im Zentrum des Landesteiles Schleswig und ist damit für viele Fahrgäste optimal erreichbar, sowohl aus dem Norden wie auch aus der Mitte des Landes. Hinzu kommt als wichtiges Argument die unmittelbare Nähe zum UNESCO-Weltkulturerbe Danewerk/Haithabu, das gerade für viele Gäste aus Skandinavien von großem Interesse ist und sicherlich zu einer hohen Fahrgästefrequenz in Schleswig beitragen wird. In der Vernetzung mit der gesamten Region liegt ein großes Potential für den Tourismus und die Stadt Schleswig mit ihrer Innenstadt sowie den dort beheimateten Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen auf Schloss Gottorf“, so Callsen.

Die Einrichtung eines IC-Verkehrshaltes Hamburg-Kopenhagen in Schleswig wäre darüber hinaus ein sehr guter Beitrag der Deutschen Bahn AG im Jahre 2020, dem Jahr des 100jährigen Jubiläums der Volksabstimmungen und der friedlichen Grenzziehung zwischen Deutschland und Dänemark. Damit würde die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Dänemark auch durch die Deutsche Bahn AG signifikant unterstützt werden. Außerdem haben die Außenminister von Deutschland und Dänemark das Jahr 2020 zum deutsch-dänischen Freundschaftsjahr erklärt – auch hierfür wäre ein IC-Verkehrshalt in Schleswig ein wichtiger Beitrag.