Und noch mal zusätzliche 17,77 Millionen Euro für die Kitas im Land

21.11.2018

„Bereits Anfang November hatte sich die Jamaika Koalition in Schleswig-Holstein darauf verständigt 15,45 Millionen Euro für den Ausbau und die Sanierung der Kitas zur Verfügung zu stellen. Jetzt kommen mit einem Neubauinvestitionsprogramm noch einmal zusätzlich 17,77 Millionen Euro für die Qualitätssteigerung durch bauliche Verbesserungen der Kitas hinzu“, freut sich der Schleswiger CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen.

„Die Mittel stammen, ebenso wie die bereits Anfang November angekündigten Mittel, aus dem Sondervermögen IMPULS 2030 (InfrastrukturModernisierungsProgramm für unser Land Schleswig-Holstein) und stehen, sobald der Landtag den Haushalt 2019 beschlossen hat, für den Neubau von Kitas zur Verfügung“, hebt Callsen hervor.

Der Abgeordnete führt weiter aus: „Oft sind die Gemeinden und Städte alleine nicht in der Lage, dem wachsenden Bedarf an Kita-Plätzen gerecht zu werden. Jetzt haben sie die Möglichkeit, mit den Landesmitteln das nötige Betreuungsangebot zu bieten, im Zweifel auch durch einen Neubau von Kindertagesstätten.“

„Mit diesem wichtigen Baustein für den Kita-Ausbau in unserem Land, gibt das Land den Kommunen jetzt die Möglichkeit bedarfsgerecht zu planen und zu bauen“, betont Callsen und ruft die Kommunen im Kreis Schleswig-Flensburg auf, nach Veröffentlichung der Richtlinie entsprechende Anträge an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren zu stellen.