Schulen in SL-FL bekommen im nächsten Schuljahr einen Glasfaseranschluss

05.07.2018

Nach Informationen des Mohrkircher CDU-Landtagsabgeordneten Johannes Callsen erhalten fast alle Schulen im Kreis Schleswig-Flensburg im kommenden Schuljahr einen Glasfaseranschluss.

Nachdem bereits zahlreiche Schulen in den letzten Monaten ans Netz gegangen sind, sei der Anschluss in der zweiten Jahreshälfte 2018 für die Grundschulen in Erfde und Fahrdorf sowie für folgende Schulen in Schleswig vorgesehen: Lornsenschule, Dannewerkschule, St. Jürgen-Schule, Förderzentrum Schleswig-Kropp, Berufsbildungszentrum, Schule Hesterberg, Gallbergschule, Peter-Härtling-Schule, Domschule, Wilhelminenschule und Schule Nord.

Für die übrigen Schulen in Gödersby, Hasselberg, Kappeln, Gelting, Erfde, Eggebek, Jübek, Bergenhusen, Busdorf, Nübel, Silberstedt, Treia, Sörup, Großenwiehe, Lindewitt, Steinbergkirche, Husby, Handewitt, Langballig, Schafflund, Jörl, Medelby, Sterup und Wanderup befinde sich ein Glasfaseranschluss in der Planung.

„In diesem Jahr hat das Land die finanziellen Mittel für das Programm „Schulen ans Netz“ gegenüber den Vorjahren mehr als verdoppelt. Darüber hinaus stellt die Landesregierung jetzt weitere knapp 10 Millionen Euro zur Verfügung, um den Ausbau zu beschleunigen“, so Callsen. Damit sei es gelungen, bis jetzt schon zahlreiche Schulen im Kreis Schleswig-Flensburg an Glasfaser anzuschließen.

In den Jahren 2016 und 2017 seien jeweils etwas mehr als 4 Millionen Euro für den Glasfaseranschluss von Schulen bereitgestellt worden. Mit dem von CDU, Grünen und FDP beschlossenen Haushalt 2018 habe sich die Summe in diesem Jahr auf 9 Millionen erhöht. Hinzu kämen jetzt zusätzliche 9,6 Millionen Euro aus dem von der Landesregierung beschlossenen 100 Millionen Euro Sofortprogramm. Für das Jahr 2019 seien schließlich weitere 6 Millionen Euro eingeplant.

„Insgesamt werden damit jetzt über 30 Millionen Euro in den Glasfaseranschluss der Schulen im Land investiert“, freut sich Callsen.