Mittel des Bundes schließen Finanzlücke für Theater-Neubau in Schleswig

02.03.2017

"Dass jetzt mit Mitteln des Bundes die Finanzierung des neuen Theatergebäudes in Schleswig sichergestellt wird, ist ein gutes Ergebnis", so der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen zur heutigen Unterzeichnung eines Letter of Intent. Er erinnerte daran, dass die in Aussicht gestellten weiteren Finanzmittel für Schleswig aus dem Kommunalpaket des Bundes stammen, einer Summe von 34 Mio. Euro für Schleswig-Holstein, die der Bund zur Entlastung der Kommunen für Investitionen bereitgestellt hat: "Wenn der Bund zur Entlastung der Kommunen Investitionsmittel bereitstellt, ist doch selbstverständlich, dass die Landesregierung diese auch den Kommunen zur Verfügung stellt. Die Bundesregierung sichert nach den 15 Mio. Euro für den Masterplan auf Schloss Gottorf jetzt erneut mit 2 Millionen Euro die Kultur in Schleswig."

Die Landesregierung habe leider viel zu lange gezögert und mit der Einengung der Bundesmittel aus dem Kommunalinvestitionsfonds des Bundes auf regenerative Maßnahmen an Schulen und Kitas wichtige Kultur-Investitionen für Schleswig viel zu lange verhindert. Johannes Callsen dankte den Kommunalen Spitzenverbänden, dass sie mit ihrem Einverständnis zur Verwendung dieser Mittel des Bundes-Kommunalpaketes ein zukunftsweisendes Signal für das Schleswig-Holsteinische Landestheater gesetzt hätten.