Leibniz-Institut in Schleswig

19.04.2016

Johannes Callsen, MdL, begrüßt positive Zwischenentscheidung des Wissenschaftsrates zum Leibniz-Institut in Schleswig

Der Schleswiger CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen begrüßt die positive Zwischenentscheidung des Wissenschaftsrates, das Schleswiger Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) in die Leibniz-Gemeinschaft aufzunehmen. Die Aufnahme des ZBSA in die Leibniz-Gemeinschaft wäre eine verdiente Anerkennung der exzellenten Archäologie auf Schloss Gottorf und eine Aufwertung Schleswigs als Forschungsstandort.

„Auch wenn mir bewusst ist, dass die endgültige Entscheidung erst im Sommer fällt, freue ich mich sehr über den positiven Zwischenbescheid, den der Wissenschaftsrat heute veröffentlicht hat. Dies ist ein großer Schritt für das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie in die Leibniz-Gemeinschaft. Ich gratuliere Herrn Professor von Carnap-Bornheim und seinen Mitstreitern auf Schloss Gottorf zu diesem Erfolg. Ich selbst habe die Gründung des ZBSA mit dem Ziel der Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft von Anfang an mit angeregt und unterstützt“, so der Schleswiger Abgeordnete.