Johannes Callsen verabschiedet Soldaten aus Jagel

10.12.2015

Pünktlich um 10.00 Uhr starteten heute die ersten 40 Soldaten vom Flugplatz Jagel zu ihrem Syrien-Einsatz in Richtung Incirlik/Türkei. Gut eine Stunde später verließen die beiden ersten Tornado-Aufklärungsjets, unter der Führung von Geschwaderkommodore Michael Krah, ihren Heimatstützpunkt, um ab Anfang Januar Aufklärungsflüge über dem Kriegsgebiet zu fliegen. In Anwesenheit von Generalleutnant Helmut Schütz und den Familienangehörigen der Soldaten waren auch MdL Johannes Callsen, MdB Sabine Sütterlin-Waack, Landtagspräsident Klaus Schlie und der CDU-Fraktionsvorsitzende des Schleswsig-Holsteinischen Landtages, Daniel Günther, zum Appell in Jagel erschienen, um die Soladatinnen und Soldaten zu verabschieden. „Es war schon ein bedrückendes Gefühl“, so Callsen, „die Einsatzkräfte in das umkämpfte Krisengebiet fliegen zu lassen. Gerade die Gespräche mit einigen Soldaten unmittelbar vor dem Abflug machten deutlich, unter welchem psychischen Druck die Soldatinnen und Soldaten stehen. Ich wünsche allen ein gesunde Heimkehr.“
Der Bundestag hatte am vergangenen Freitag die Entsendung von maximal 1.200 Soldaten beschlossen, die die Koalition gegen die Terrororganisation, den so genannten Islamischen Staat, unterstützen sollen.