Johannes Callsen übernimmt Lesepatenschaft für Astrid-Lindgren-Schule

15.05.2019

Der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen übernimmt die Lesepatenschaft für die Astrid-Lindgren-Schule in Sörup. „Ich habe sofort Interesse bekundet, als der SHZ auf mich zukam und mir die Lesepatenschaft angeboten hat“, erklärte der Abgeordnete. „Die Patenschaft ist ein guter Weg, um es den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, sich darüber zu informieren, was direkt in ihrer Umgebung passiert. Gerade in Zeiten, wo man im Internet und auf Facebook mit zahlreichen Fehlinformationen zugeschüttet wird, ist eine gut recherchierte und wahrheitsgemäße Berichterstattung mit Nachrichten aus ihrer Heimatregion für die Schüler besonders wichtig.“

Andy Marien, der Schulleiter der Astrid-Lindgren-Schule, konnte dem Abgeordneten bei einem Besuch das Konzept der Schule vorstellen: „Die Schüler können im Eingangsbereich einen Blick in die Zeitung werfen, bevor sie dann zu Unterrichtsbeginn in ihre Klassen gehen. So sind sie gleich informiert, was in der Welt und der Region so vor sich geht.“

Die Astrid-Lindgren Schule ist ein Förderzentrum, das sich um lernbeeinträchtigte Schüler aus dem ganzen Norden Angelns zwischen Flensburg und Karby kümmert. Es werden rund 60 Schüler vor Ort in Sörup unterrichtet und weitere 150 in der Integration in den Regelschulen. An der Schule arbeiten 30 Lehrer, zehn davon am Standort Sörup, zwanzig in den Regelschulen. Die Lehrerausstattung durch das Land hat sich laut Schulleiter Marien in den letzten Jahren leicht verbessert. Es zeichnet sich aber schon jetzt ein deutlicher Fachkräftemangel ab, da zu wenig Sonderschullehrer ausgebildet werden.

Die SHZ Lesepatenschaft von Johannes Callsen läuft für 12 Monate und es werden täglich 2 Exemplare des „Flensburger Tageblattes“ an die Astrid-Lindgren-Schule geliefert.

Bildunterschrift: Schulleiter Andy Marien (l.) freut sich über die Lesepatenschaft von Johannes Callsen, MdL, der die Patenurkunde überreichte.