Johannes Callsen fordert Sicherung des Bahnüberganges in Süderbrarup

29.12.2016

Nach dem tragischen Unglücksfall am Bahnübergang Heidbergweg in Süderbrarup hat der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen die Deutsche Bahn AG aufgefordert, diesen Bahnübergang zusätzlich mit Lichtzeichen und Schranken zu sichern. In einem Brief an Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, unterstreicht der Abgeordnete, dass die Sicherung ausschließlich durch ein Andreaskreuz offenbar nicht ausreichend sei, wie Unfälle auch in den vergangenen Jahren gezeigt hätten. Angesichts der regelmäßigen Nutzung dieser Bahnstrecke im Stundentakt auf der Linie Kiel-Flensburg seien in den vergangenen Jahren zahlreiche Bahnübergänge dort mit Blinklichtanlagen und Schranken zusätzlich gesichert worden. Warum dies nicht auch am Bahnübergang Heidbergweg erfolgte, sei ihm unklar.

Umso mehr forderte Johannes Callsen jetzt die Deutsche Bahn auf, den Bahnübergang Heidbergweg in Süderbrarup zusätzlich mit Lichtzeichen und Schranken zu sichern, um das Unfallrisiko auf dieser vielbefahrenen Bahnstrecke für die Zukunft deutlich zu reduzieren.