Johannes Callsen beim Spatenstich für Breitbandausbau im Amt Südangeln

04.07.2018

"Die Landesregierung hat das Ziel, Schleswig-Holstein bis 2025 möglichst flächendeckend mit Breitband zu versorgen. Das Amt Südangeln leistet als einer der Vorreiter einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieses Zieles", lobte der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen das Engagement des Breitbandzweckverbandes Südangeln beim ersten Spatenstich für dieses ehrgeizige Projekt. Schnelle Internetverbindungen seien wichtig für die Lebensqualität im ländlichen Raum, für die Wohnqualität der Dörfer und für die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes, so Callsen. Er begrüßte vor diesem Hintergrund die Unterstützung durch Bund und Land und wies darauf hin, dass die Landesregierung mit einem Schwerpunkt im Bereich der Infrastruktur erheblichen Einsatz für die ländlichen Regionen zeige. Dabei gelte es nicht nur, Landes- und Kreisstraßen zu sanieren, sondern das Land stelle auch erhebliche Beträge für kommunalen Schulbau, Kitas oder Feuerwehrgerätehäuser zur Verfügung.

Um den Baufortschritt in Südangeln zu beschleunigen, hatte sich Johannes Callsen zudem an Wirtschaftsminister Bernd Buchholz gewandt. Dabei geht es um die sog. Trenching-Methode, mit der Glasfaserleitungen kostengünstiger im Straßenkörper verlegt werden können. Der Minister hatte zugesagt, hierzu mit den Fachbehörden Gespräche zu führen, um den Breitbandausbau auch im Amt Südangeln zu beschleunigen, begrüßte Johannes Callsen das Votum aus dem Wirtschaftsministerium.