Johannes Callsen begrüßt Baurecht für Brücke Lindaunis

18.07.2019

"Das ist ein gutes und wichtiges Zeichen für ein dringend erforderliches Bauprojekt", mit diesen Worten begrüßte der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen die Ankündigung der Bahn, dass jetzt Baurecht für den Neubau der Schleibrücke Lindaunis vorliegt. Vertreter der Deutschen Bahn AG hatten die Erteilung der Baugenehmigung bei einem Ortstermin mit Wirtschafts-Staatssekretär Thilo Rohlfs in Lindaunis verkündet. Im Herbst sollen nun die ersten bauvorbereitenden Maßnahmen beginnen.

Johannes Callsen begrüßte dies als gutes Signal an die Menschen in der Schleiregion, dass nach manchen Verzögerungen jetzt endlich der Neubau sichtbar starten könne. Er bedankte sich beim Wirtschaftsministerium für die konsequente Verfolgung dieses Infrastrukturprojektes und die gesicherte Bereitstellung der notwendigen Finanzierungsmittel durch die Landesregierung. Mit Interesse nahm Johannes Callsen auf seine Nachfrage die Information der Bahn auf, dass die Geschwindigkeit der Züge auf der neuen Brücke von 50 auf 80 km/h erhöht werden könne. "Dies gibt ja vielleicht zeitliche Spielräume für zusätzliche Haltepunkte an der Strecke", sagte Callsen mit Blick auf entsprechende Wünsche in Mohrkirch und Lindaunis.