Jetzt Chance für digitale Schule nutzen

12.03.2019

„Nachdem sich Bund und Land jetzt auf den Digitalpakt geeinigt haben, sollten auch die Schulen im Kreis Schleswig-Flensburg die Chance nutzen und sich um Mittel vom Land zu bewerben“, ruft der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen die Schulen im nördlichen Landesteil auf. Der Landtag hatte in einem beschlossenen Antrag die Landesregierung darin unterstützt, die Mittelvergabe an die Schulen auf der Grundlage der Schülerzahlen umgehend auf den Weg zu bringen und die Schulen bei Digitalisierungs-Konzepten zu unterstützen.

„In den nächsten fünf Jahren wird Schleswig-Holstein insgesamt 170 Millionen Euro für die Schulen im Land zur Verfügung stellen. Erste Mittel sollen noch in diesem Jahr fließen. Dabei ist mir besonders wichtig, dass sich auch die Schulen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg um die Fördermittel bewerben, damit der ländliche Raum bei diesen innovativen Technologien nicht abgehängt wird“, führt der Abgeordnete weiter aus. „Und auch die Schulen der Minderheit sind ausdrücklich von Ministerin Prien aufgerufen worden sich um die dänischen Mittel zu bewerben, was ich ausdrücklich begrüße“, so Callsen.

Unterstützung bei der Erstellung des Antrages und des notwendigen Einsatzkonzeptes können die Schulträger, die in diesen Tagen über das weitere Verfahren informiert werden, beim IQSH erhalten. Hierfür wurden extra zehn zusätzliche Stellen bei der Landesbehörde geschaffen. „Ich freue mich, dass die Schulen bei dieser Mammutaufgabe vom Land nicht allein gelassen werden, sondern die nötige Unterstützung erhalten. Mit dem Programm, das dafür sorgt, dass bis 2021 alle Schulen einen eigenen Glasfaseranschluss erhalten, hat das Land schon gute Vorarbeit geleistet, auf die der Digitalpakt jetzt aufbauen kann“, so der Abgeordnete abschließend.