Jamaika investiert: 1,5 Millionen für Schulbau in Schleswig-Flensburg

05.06.2018

„Nun geht es mit großen Schritten voran“, so die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Johannes Callsen und Andreas Hein, die auch für den Kreis Schleswig-Flensburg gute Nachrichten haben:

„Von den 27,4 Millionen Euro, die alle öffentlichen Schulträger für Sanierungs- oder Neubaumaßnahmen anmelden können, entfallen auf den Kreis Schleswig-Flensburg 1,536 Millionen Euro. Insgesamt stellt das Land sogar 50 Millionen Euro für die Schulsanierung in Schleswig-Holstein bereit. Schulträger öffentlicher und privater Schulen können bis zum 30. Juni Investitionsmaßnahmen für eine Förderung aus dem Landesprogramm IMPULS 2030 beim Bildungsministerium in Kiel anmelden (Schulbau [at] bimi.landsh.de), so die Kieler Parlamentarier.

Gefördert würden Sanierung, Umbau, Erweiterung und unter bestimmten Voraussetzungen sogar der Ersatzbau von Schulgebäuden. „Es wird Zeit, für Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte bessere Bedingungen zu schaffen“, betonen Callsen und Hein. Das Land investiere jetzt massiv in Unterrichtsqualität. „Das wird sich nachhaltig für Lernende und Lehrkräfte auszahlen."

Nun gelte es für die alle Träger, die Mittel auch zeitnah und vor allem fristgerecht einzufordern, um den Sanierungsbedarf anzugehen: Auch Schulsporthallen, Außenanlagen, Mensen, Arbeits- und Werkstätten oder Labore könnten davon profitieren.

„Diese Chancen müssen wir nutzen“, zeigen sich beide Landespolitiker überzeugt. Eine bessere Unterrichtssituation helfe allen Beteiligten, gemeinsam gestärkt in die Zukunft zu gehen.