Gottorfer Barockgarten gehört in grenzüberschreitende Landesgartenschau

14.11.2017

„Der Vorschlag von Stephan Kleinschmidt, im Jahr 2020 eine grenzüberschreitende Gartenschau durchzuführen, ist eine hervorragende Möglichkeit, das Zusammenwachsen der Regionen nördlich und südlich der Grenze weiter voranzubringen“, betont der Schleswiger CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen.

„Zu so einer Gartenschau gehört aber auch zwingend der Gottorfer Barockgarten“, regte Callsen an. „Der Barockgarten spiegelt wie kein anderer die wechselhafte Geschichte des Landesteils Schleswig wider und sollte deshalb in eine solche Gartenschau eingebunden werden“, erläutert Callsen, für den als Minderheitenbeauftragter des Ministerpräsidenten auch die deutsch-dänische Zusammenarbeit von besonderer Bedeutung ist.

Der Sonderburger Kommunalpolitiker Stephan Kleinschmidt hatte angeregt, im Rahmen des 100jährigen Jubiläums der Grenzziehung von 1920 eine dezentrale Gartenschau auf beiden Seiten der Grenze durchzuführen. Kleinschmidt tritt als Bürgermeisterkandidat für die Schleswigsche Partei, die Partei der deutschen Minderheit in Dänemark, bei der Kommunalwahl am 21. November an.