CDU fordert höheren Stellenwert der Tourismuswirtschaft

04.07.2016

CDU fordert höheren Stellenwert der Tourismuswirtschaft – Touristische Infrastruktur braucht mehr Investitionen

Im Rahmen eines Gespräches mit dem Tourismusverband Schleswig-Holstein haben Wirtschaftspolitiker der CDU-Fraktion einen höheren Stellenwert des Tourismus in der Gesamtstrategie des Landes gefordert.

„Der Tourismus ist für Schleswig-Holstein ein Top-Wirtschaftsfaktor. Damit das so bleibt, muss Schleswig-Holstein mehr in die touristische Infrastruktur investieren. Denn Schleswig-Holstein wird ohne moderne Infrastruktur nicht vom touristischen Wachstum profitieren können, erklärte CDU-Wirtschaftsexperte Johannes Callsen in Kiel.

Nach Angaben des TVSH, vertreten durch Geschäftsführerin Frau Dr. Homp zeichnen sich für Schleswig-Holstein insgesamt steigende Gästezahlen ab. Allerdings bleiben diese nicht mehr so lang. Das Angebot müsse daher den veränderten Kundenverhalten angepasst werden.

Hartmut Hamerich, der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, forderte eine Umsetzung der Tourismusstrategie 2025. „Gleichzeitig muss aber auch der Stellenwert des Tourismus in der Gesamtstrategie des Landes gestärkt werden. Das ist eine ressortübergreifende Querschnittsaufgabe“, so Hamerich.