Besuch auf der NordBau in Neumünster

12.09.2016

Besuch auf der NordBau in Neumünster – Rahmenbedingungen für Innovation und Wachstum verbessern

Mit einem Rundgang über die NordBau 2016 verschafften sich die Mitglieder der Fraktionsarbeitskreise Wirtschaft sowie Agrar und Umwelt einen Überblick über die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der norddeutschen Unternehmen der Bauwirtschaft.

Unter anderem informierten sich die Abgeordneten bei der Firma HanseGrand über umweltfreundliche Klimabaustoffe. Die Firma ist im Bereich innovativer Lösungen bei versickerungsfähigen Oberflächen im Straßenbau führend.

„Innovative Unternehmen sind die Grundlage für Wohlstand und Beschäftigung in der Zukunft. Deshalb müssen die Rahmenbedingungen für Innovation und Wachstum stimmen. Leider hat die Koalition aus SPD, Grünen und SSW einen Weg eingeschlagen, der von Misstrauen gegenüber Unternehmen und immer mehr Bürokratie gekennzeichnet ist.“

Ein weiter Schwerpunkt auf dem Rundgang war das Thema Fachkräftemangel. Dazu zog es die Abgeordneten an den Stand des Ausbildungszentrums Ahrensbök „Faszination Bauberufe“.

Der Fachkräftemangel ist besonders für mittelständische Unternehmen und ihre Innovationskraft ein Problem. Das Ausbildungszentrum Ahrensbök zeigt unter anderem mit neuen dualen Ansätzen aus Ausbildung und Studium, wie dem Fachkräftemangel in mittelständischen Unternehmen entgegengewirkt werden kann.

„Daran sollte sich die Landesregierung ein Beispiel für Ihre Arbeit nehmen“, so der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Johannes Callsen.