B 201 als „Nord-Achse“ im Landesentwicklungsplan ausweisen

16.10.2018

Vor dem Hintergrund des sich im Moment in Vorbereitung befindlichen neuen Landesentwicklungsplanes hat der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen vorgeschlagen, die B 201 zwischen Schleswig und Kappeln als Hauptverbindungsachse in den Landesentwicklungsplan mit aufzunehmen.

„Der Landesentwicklungsplan sieht neben den Landesentwicklungsachsen, zu denen bei uns in der Region die A7 gehört, auch Hauptverbindungsachsen vor, die die Verkehre von den Landesentwicklungsachsen in die Regionen führen. Dazu gehört für die Region Angeln ganz klar auch die B 201, die ganz Ostangeln und die Region um Kappeln erschließt“, so Callsen.

„Gerade vor dem Hintergrund, was im Moment an touristischer Infrastruktur in Kappeln und im Amt Geltinger Bucht entsteht, ist es wichtig, dass unsere Region nicht von den Verkehren abgekoppelt und in der Landesplanung auch bei der Infrastruktur entsprechend berücksichtigt wird. Die Schaffung einer solchen „Nord-Achse“, die entlang der B 201 von Husum über Schleswig bis Kappeln führen würde, ist für die verkehrliche und wirtschaftsentwickelnde Förderung der Region deshalb besonders wichtig“, hebt Callsen in seinem Vorschlag an das Innenministerium hervor.