8 Millionen aus dem Digitalpakt fließen in den Kreis Schleswig-Flensburg

25.09.2019

„8 Millionen Euro aus dem Digitalpakt fließen in den Kreis Schleswig-Flensburg“, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete Johannes Callsen. „Dies ist ein gutes Zeichen für unsere Region. Die betroffenen Schulen können sich jetzt daran machen, ein stabiles WLAN-Netzwerk auszubauen, eine Schul-Cloud einzurichten oder die Klassen mit White-Boards auszustatten“, hebt Callsen hervor.

„Da die Schulträger selbst jetzt nur noch 15 % der Investitionskosten aufbringen müssen, ist das eine wirkliche Hilfe für die Schulen vor Ort“, betont der Abgeordnete. „Besonders gut ist, dass die Mittel bis Ende 2024 bereit stehen, so dass die Schulträger sich Zeit lassen können, um in Ruhe die richtige Entscheidung für den jeweiligen Standort zu treffen“, so Callsen abschließend.

Im Einzelnen werden folgende Schulträger im Kreis gefördert:

Amt Arensharde 235.460 Euro
Amt Eggebek 221.086 Euro
Amt Geltinger Bucht 290.682 Euro
Amt Haddeby 102.497 Euro
Amt Langballig 117.231 Euro
Amt Südangeln 135.000 Euro
Amt Süderbrarup 322.704 Euro
Gemeinde Großenwiehe 90.000 Euro
Gemeinde Handewitt 464.731 Euro
Gemeinde Harrislee 285.690 Euro
Gemeinde Kropp 458.343 Euro
Gemeinde Oeversee 45.000 Euro
Gemeinde Tarp 177.882 Euro
Gemeinde Wanderup 45.000 Euro
Kreis Schleswig-Flensburg 1.490.026 Euro
Nahbereichsschulverband Kappeln 336.241 Euro
Schulverband Böklund-Auenwaldschule 159.555 Euro
Schulverband Medelby 45.000 Euro
Schulverband Mittelangeln 814.906 Euro
Schulverband Schafflund 236.179 Euro
Schulverband Sieverstedt/Havetoft 45.000 Euro
Schulverband Stapelholm 135.000 Euro
Stadt Glücksburg 50.670 Euro
Stadt Kappeln 224.240 Euro
Stadt Schleswig 1.436.796 Euro